THEL HIGH-END  Ringkerntrafos + Trenntrafos
T.Hartwig-ELektronik
Blumenweg 3a,  D-34355 Staufenberg
Tel. 05543 - 3317, Fax 05543 - 4266
Mo-Do 10.00-12.00 + 14.00-16.00 Uhr
Ust. ID. Nr.: (VAT) DE 115268023
< zur Startseite
 
Gesamtübersicht
Bauelemente
Grundlagen
Netzteile
..

Auf dieser Seite finden Sie:
Netztrafos
Trenntrafos
Hochvolttrafo
 
Wichtige
Hinweise
.
THEL Audio Netz-Trafos
50 - 650VA
Ringkerntrafos für Audio-Anwendungen vergossen, vakuumgetränkt und streuarm
Ausschließlich nach unseren audiophilen Vorgaben von einem modernen deutschen Unternehmen gefertigt. Alle Konstruktionsdetails wurden in mehrwöchiger Zusammenarbeit mit dem Hersteller besprochen und zur Reife gebracht. Auch haben wir uns von der Fertigungsqualität durch einen Besuch an Ort und Stelle überzeugt.
.
Was sind Audio-Trafos?
An den Audiotrafo werden einige andere Anforderungen als an industrielle Trafos gestellt. Während von Industriellen meistens ein  hoher Wirkungsgrad bei kleinsten Abmessungen gefordert wird (und somit eine hohe Brummgefahr besteht) gehen wir bei unseren Trafos einen anderen Weg. Hier wird eine besonders hohe Induktion durch mehr Windungen pro Volt erreicht, was die Brummempfindlichkeit deutlich senkt und für einen runderen Klang sorgt, da das ausgesuchte Kernmaterial weniger "strapaziert" wird. Allerdings sinkt der Wirkungsgrad des Trafos, was hier durch ein größeres Bauvolumen wieder ausgeglichen wird. Deshalb sind unsere Trafos im Mittel größer als andere mit vergleichbaren Leistungen. Die Wicklungen werden vor dem Vergießen noch zusätzlich vakuumgetränkt. All diese Maßnahmen gewährleisten eine außerordentlich hohe Audio-Performance. Die Lieferbarkeit ist auf lange Zeit gesichert, da wir diese Trafos speziell für uns fertigen lassen.

Besonderheiten der Low-Noise Serie NT-LN
1. Sehr brummarm - auch unter Vollast - durch hochentwickelte Fertigungstechniken und ausgewogenes Verhältnis zwischen Kernmaterial und Kupfermenge (Induktion). Um den Wirkungsgradverlust durch die gewonnene Brummarmut wieder zu kompensieren, haben diese Trafos ein größeres Volumen als üblich.
2. Primär und Sekundärauslässe sind aus Sicherheitsgründen gegenüberliegend angebracht. Dadurch auch wesentlich geringere Verwechslungsgefahr.
3. Zusätzliche Ummantelung der hochspannungsführenden Drähte. Bei zu dünnen Kupfer-Litzen werden die Drähte über verstärkte Litze herausgeführt.
4. Auch die Polarität der Primärwicklung in Bezug zur Sekundärwicklung ist bei jedem unserer Trafos gekennzeichnet. Dadurch ist es beim gleichzeitigen Betrieb mehrerer Geräte möglich, die Primärwicklungen in Bezug zueinander gleichphasig anzuschliessen. Wenn dann der Netzstecker ebenso gekennzeichnet wird, entfällt das Experimentieren mit der richtigen Polung.
.


Anschluss-Skizze
Drei verschiedene Spanungskombinationen
Mehrere Spannungskombinationen sind möglich, daher sind diese Trafos universell einsetzbar. Sie müssen sich bei Bestellung nicht auf eine Spannung festlegen. Das ist besonders beim Selbstbau vorteilhaft, wenn man später die Leistung einer Endstufe ändern möchte, oder der Trafo für andere Zwecke eingesetzt werden soll.
Jeder Trafo besteht grundsätzlich aus zwei gleichen  Hauptwicklung zur Herstellung von symmetrischen Versorgungsspannungen und zwei Zusatzwicklungen mit gleicher Strombelastbarkeit, um die Hauptspannungen zu erhöhen oder zu verringern. Das wird erreicht, indem bei Bedarf die Zusatzspannung in Reihe zur Hauptspannung geschaltet wird. Bei gleicher Polarität ergibt sich eine Addition zur Hauptspannung bei umgekehrter Polarität eine Subtraktion. Die Skizze rechts zeigt das Beispiel eines 250VA-Trafos, das stellvertretend für die ganze NT-LN-Serie steht, da alle Farbkennzeichnungen untereinander gleich sind.
Selbstverständlich können alle Spannungen auch einzeln genutzt werden. Der max Summenstrom (s. Tabelle) errechnet sich aus VA-Zahl dividiert durch die Summe aller Spannungen. Werden nicht alle Spannungen benutzt, kann mehr Strom entnommen werden. Eine Spannung allein betrieben kann bis zu 50% mehr Strom abgeben, als der max. Summenstrom. Jedoch darf insgesamt die max. VA-Zahl nicht auf Dauer überschritten werden. (VA=Strom x Spannung). Drehstrom-Netzteile
.
THEL Audio Netztrafos (Prim 230V)
gefertigt nach EN 61558-2-4
Preise und lieferbare Typen
VA
Typ
Sekundär
Wicklungen
Summenstrom
mögliche
Kombinationen
Leerlauf-
spannung
d x h
kg
EUR
50
NT-LN 50.12 - 3
2x12V + 2x3V
1,7 A
2 x 9V, 2x12V, 2x15V
+15%
82 x 39
0,8
48,00
50
NT-LN 50.24 - 6
2x24V + 2x6V
0,9 A
2x18V, 2x24V, 2x30V
+15%
82 x 39
0,8
48,00
50
NT-LN 50.48-12
2x48V+2x12V
0,5 A
2x36V, 2x48V, 2x62V
+15%
82 x 39
0,8
48,00
 
 
 
 
 
 
 
 
 
250
NT-LN 250.30-6
2x30V + 2x6V
3,5 A
2x24V, 2x30V, 2x36V
+ 7%
104x66
2,1
79,00
450
NT-LN 450.36-6
2x36V + 2x6V
5,4 A
2x30V, 2x36V, 2x42V
+ 5%
139x66
3,8
98,00
 
 
 
 
 
 
 
 
 
650
NT-LN 650.50-10
2x50V+2x10V
5,5 A
2x40V, 2x50V, 2x60V
+ 5%
156x75
5,6
129,00
Das Höhenmaß berücksichtigt nicht den Kabelauslass
Anschluss-Skizze Netztrafos

Siehe auch: Wichtige Hinweise



THEL Trenn-Trafos
250 + 650VA
Ringkerntrafos für die galvanische Netztrennung
Mit Schirmwicklung zwischen Primär- und Sekundärwicklung und Kompensation der Leerlaufüberspannung
In Verbindung mit Netzfiltern lassen sich hochwertige Netzzentralen aufbauen, die Netzstörungen fernhalten und umgekehrt keine Störungen zurück ins Netz lassen. Aufbau sonst wie NT-LN Serie, s. oben.
Einsatzbereiche
1. Sicherheitsgründe;  2. Filter- und Entstörwirkung
.
Trenntrafos 230V Eingang; /230V Ausgang.  Ein Trenntrafo kann zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden:

1. Sicherheitsgründe
Wird ein Trenntrafo aus Sicherheitsgründen eingesetzt, darf nur ein Verbraucher angeschlossen werden, und der Schutzleiter darf nicht mehr verwendet werden.  Die Ausgangsspannung ist galvanisch vom Netz getrennt. Dadurch haben die beiden Leiter keinen Bezug mehr zur Erde und zur Netzspannung. Zwischen Primär- und Sekundärwicklung ist eine Schirmwicklung angebracht, die an den Schutzleiter der Netzspannung (grün-gelb) angeschlossen werden muss. Diese Wicklung erhöht den Isolationswiderstand zum Netz und die Sicherheit bei Spannungsüberschlägen.

2. Filter- / Entstörwirkung, Gleichspannungsunterdrückung
Wird ein Trenntrafo nur aus Filtergründen eingesetzt, z.B. vor Audiogeräten, so kann der Schutzleiter weiter verwendet werden und es können mehrere Geräte angeschlossen werden. Allerdings muss sichergestellt sein, dass alle Metallgehäuse durch eine elektrische Verbindung auf gleichem Potenzial liegen, z.B. Schutzleiter.
Von Spulen ist bekannt, dass sie bei ansteigender Frequenz auch einen ansteigenden Widerstand darstellen. Somit werden hochfrequente Störsignale im Trafo unterdrückt, was aber teilweise wieder aufgehoben wird, da sich Primär- und Sekundärwicklung ähnlich zwei gegenüber liegenden Kondensatorplatten verhalten, und daher hohe Frequenzen oft ungehindert durchlassen.  Dagegen hilft die geerdete Schirmwicklung eines Trenntrafos.
Im Netz kann durch asymmetrische Belastung der Sinushalbwellen eine Gleichspannungsüberlagerung auftreten, die zur Folge hat, dass angeschlossene Trafos mehr oder weniger mechanisch brummen, da der Kern in eine Richtung stärker magnetisiert wird. Da der Trenntrafo (wie jeder andere Trafo) keine Gleichspannung übertragen kann, ist die Ausgangsspannung frei davon und folgende Netztrafos können aus dem Gleichspannungsgrund nicht mehr brummen. Allerdings besteht die Gefahr, dass der Trenntrafo weiterhin brummt.


Bei Verwendung eines Trenntrafos als Störfilter und nachfolgender Audio-Netzfilter vor jedem Hi-Fi-Gerät, entsteht eine Filteranordnung, die nicht nur übersichtlich für jeden Selbstbauer ist, sondern auch höchste Performance bietet in folgenden Punkten:
1. Höchste Dämpfung auch tiefer Frequenzen.
2. Völliges Fernhalten von überlagerter Gleichspannung aus dem Netz.
3. Durch Schirmwicklung keine kapazitive Primär-Sekundär-Kopplung im Transformator

Empfohlene Belastbarkeits-Richtwerte zum Betrieb von Trenntrafos
250VA Trenntrafo für CD-Player, Vorstufen und ähnlichen Geräten bis ca. 150Watt max. Dauer-Leistungsaufnahme.
650VA Trenntrafo für Endstufen oder Filterzentralen bis ca. 500Watt max. Dauer-Leistungsaufnahme.

THEL Trenntrafos (Prim 230V)
gefertigt nach EN 61558-2-4
Preise und lieferbare Typen

VA
Typ
Sek. Wickl.
Strom
Leerlauf-spg.
d x h
kg
EUR
250
NTT-250
215V - 15V
1,1 A
+7%
104x66
2,2
79,00
650
NTT-650
220V - 10V
2,9 A
+4%
156x75
5,5
129,00
Das Höhenmaß berücksichtigt nicht den Kabelauslass.
Anschluss-Skizze Trenntrafos   Siehe auch: Wichtige Hinweise
.



Aufbaubeispiele Trenntrafos   NTT 650 im Gehäuse mit Einbausteckdose(n)
Hier eine praktische und optisch ansprechende Variante, wie Sie einen Trenntrafo in ein Gehäuse mit 2HE einbauen können (auch 250VA). Es können auch 2 oder 3 Steckdosen eingebaut werden. Sicherung und Kabel werden dann in der Rückwand montiert (abgebildete Gehäuse nicht im Programm)
Bei dieser Anordnung wird der Schutzleiter gewöhnlich nicht an die Steckdosen angeschlossen. Sollen nach dem Trafo noch Netzfilter folgen, die den Schutzleiter benötigen, so muss dieser an die Steckdose angeschlossen werden, oder das Filter wird vor dem Trafo angebracht.

< Aufbau-Beispiele. Diese Gehäuse sind nicht im Programm; andere Gehäuse hier

.
Netz-Anschlusstechnik.
Netzfilter-Zentralen
abgeschirmte Netzkabel

.
.
.
THEL  Audio  Hochvolt-Trafo
Netztrafo für Röhrenverstärker   Streuarmer Aufbau

Vergossener Hochspannungs-Transformator in Ringkerntechnik speziel für Röhrenverstärker-Netzteile konstruiert. Mehrere Spannungskombinationen sind möglich. Mit zusätzlichen Wicklungen für Heizspannungen.

In Verbindung mit unseren Hochspannungs-Netzteilen RNT-400 und -900 lassen sich professionelle Hochvoltnetzteile mit außergewöhnlichen audiophilen Eigenschaften aufbauen - und das auf einfachste Art und Weise

Foto nicht identisch mit lieferbarem Typ VAT 80.40
.
THEL Hochvolttrafo für z.B. Röhrenvorstufen (Prim 230V)
gefertigt nach EN 61558-2-4
Preis
VA
Typ
Sek. Wickl.
Leerlauf-spg.
d x h
kg
EUR
80
VAT 80.40
2x250V; 2x13,8V
+15%
95x45
1,2
66,00
Das Höhenmaß berücksichtigt nicht den Kabelauslass.
Ströme siehe Anschluss-Skizze Hochvolttrafos  Siehe auch: Wichtige Hinweise
Wichtige Hinweise zu unseren Trafos

Einschaltstrom
Der Einschaltstrom eines Trafos ist kurzzeitig (ms) wesentlich höher, als sein Nennstrom. Je nach Einschaltzeitpunkt der Netz-Sinusspannung kann ein Sicherungsautomat ansprechen. Das hängt zum einen von den sehr verschiedenen Kennlinien der Sicherungsautomaten ab, und zum anderen von der Gegen-EMK des Trafos, die mit der VA-Zahl steigt, wobei Trafos verschiedener Hersteller nicht immer miteinander verglichen werden können, sondern nur die Trafos innerhalb einer gleichen Baureihe.
In der Praxis lässt ein Ringkerntrafo ab ca. 300-400 VA gelegentlich einen Sicherungsautomaten ansprechen, bei über 600 VA geschieht das öfter. Ein 1000VA-Trafo ist selten ohne Ansprechen der Sicherung einzuschalten.
Abhilfe
Eine einfache Abhilfe stellt das Vorschalten eines NTC-Widerstandes mit entsprechender Strombelastbarkeit dar (ausprobieren). Dieser wird im Betrieb sehr heiß (kalt soll er ja einen hohen Widerstand haben), ist beim Ausschalten jedoch erst nach Abkühlung wieder strombegrenzungsfähig. Eine sehr saubere und verlustfreie Alternative ist unsere elektronische Einschaltstrombegrenzung NM-25.

Nennspannung
Die angegebenen Ausgangsspannungen stellen sich erst bei Nennlast (Spalte VA) ein. Im Leerlauf liegt eine höhere Spannung an. Je kleiner die VA-Zahl, desto größer die Leerlaufüberspannung eines Trafos. Bei 30VA ca +15%, bei 700 VA ca. +4%. Das ist ggf. unbedingt zu beachten, da sich sonst ungewollte Überspannungen ergeben können.
Achtung: Nach Anschluss eines Gleichrichters und Elkosiebung beträgt die Gleichspannung an den Elkos das 1,4-fache der tatsächlichen Trafo-Wechselspannung.

Leistungsangaben unserer THEL Audio-Trafos
Die angegeben Leistungen sind garantierte Dauerleistungen. Die Leistungsabgabe kann kurzzeitig verdreifacht (10sec) bzw verdoppelt (1min) werden, ohne dass der Trafo in die Sättigung gelangt. Daher ideal für Audioanwendungen geeignet, da es dort immer zu kurzzeitigen hohen Impulsleistungen kommt, die weit über der Effektiv-Leistung liegen. Aus diesem Grund muss ein THEL-Audio-Transformator nicht überdimensioniert werden. Die VA-Zahl kann in etwa der Ausgangsleistung des Verstärkers entsprechen.

Kurzschluss durch Befestigungsschraube
Beim Einbau in ein Metallgehäuse darf eine metallene Mittelschraube des Trafos nicht mit beiden Enden das Einbaugehäuse berühren, da es sonst zu einer externen Kurzschlusswicklung kommt.

Anschlussdrähte
Alle Drähte sind durch verschiedene Farben in der Polarität gekennzeichnet und ca. 200mm herausgeführt.
Die Kupferdrähte einer Trafowicklung sind mit Isolierlack versehen. Die Enden müssen daher vor dem Anschließen von diesem Lack befreit werden (z.B. mit Messer abschaben). Unsere Trafos werden bereits mit verzinnten Enden geliefert, so dass diese Arbeiten nur nach Kürzung der Drähte durchgeführt werden müssen.

Parallelschaltungen
Alle gleichen Ausgangs-Spannungen eines Trafos können parallel geschaltet werden. Nur gleiche Farben parallelschalten.
Die Polaritäten der Primärwicklungen sind auch farblich gekennzeichnet und ggf. zu beachten.

Brummen
Wenn Trafos brummen, kann die Ursache oft überlagerte Gleichspannung im Netz sein. Das ist daran erkennbar, wenn das Brummen in Lautstärke und "Klang" sich ändert. Ist das mechanische Brummen stets gleich, oder steigt es bei Last, liegt das gewöhnlich an der geringeren Qualität des Trafos. Außerdem vertragen Trafos keine starke Netzüberspannung, so können einige bereits ab 240V zum Brummen neigen. Unsere Trafos verstärken das mechanische Brummen ab ca. 250Volt Netzspannung.

Störstrahlung
Die Hauptstörstrahlung eines Ringkerntrafos tritt senkrecht zur Trafomitte aus, so dass sich keine NF-Module oder -Kabel direkt über oder unter dem Trafo befinden sollten, während rundum seitlich die Störstrahlung am geringsten ist.
gefertigt nach Europanorm EN 60742  T40/E.

Lieferung Inklusive Messingschrauben dadurch kein magnetisierbares Material innerhalb des  Ringkerns.



 
 
Warnung !
Bei allen Arbeiten mit Netz-Spannungen und anderen hohen Spannungen ist besondere Vorsicht geboten und die Einhaltung der VDE-Richtlinien (www.vde-verlag.de/kontakt.html)
Wir lehnen in jedem Falle jegliche Haftung für resultierende Sach- und Personenschäden und sich daraus ergebende Folgeschäden grundsätzlich ab.
Jeder, der unsere Module anwendet, handelt nur und ausschließlich auf eigene Gefahr.