Geregeltes Class-A Netzteil in Akku-Qualität
T.Hartwig-ELektronik Inh. Thomas Hartwig
Blumenweg 3a,  D-34355 Staufenberg
Tel. 05543-3317,  E-Mail
Bürozeit: Mo-Do, ca. 10.00-12.00 + 14.00-16.00 Uhr
Ust. ID. Nr.: (VAT) DE 115268023
Datenschutzerklärung
< zur Startseite
 
Gesamtübersicht
Audio-Module
Netzteil
Grundlagen

Das Ausnahme-Netzteil in der audiophilen Welt

Black-Pulsar 10  "Class-A"-Netzteil
in Konstantstromtechnik mit elektronischem Shuntwiderstand
Einstellbar von 2x12V bis 2x22V; max Verbraucherstrom: 2x100mA
Sehr niedriges Restrauschen, keine Brummspannung messbar, klanglich tun sich neue Welten auf, Audiomodule laufen zur Bestform auf.
Das Netzteil ist doppelt aufgebaut, beide Hälften sind getrennt einstellbar
seit 2013
Energie-Vergeudung in seiner reinsten Form
Während übliche Analog-Netzteile nur so viel Strom liefern, wie der Verbraucher zieht, fließt hier ständig der max mögliche Strom, der von einem Lastwiderstand "verbraucht" wird. Zieht der Verbraucher Strom, so teilt sich dieser mit dem Lastwiderstand auf, da durch die Konstantstromquelle immer der gleiche Strom fließt. Dises Schaltungs-Prinzip ist vergleichbar mit einem Auto, das mit Vollgas gefahren und die Geschwindigkeit nur mit der Bremse geregelt wird. Folglich werden durch diese "Energievergeudung" die Kühler des Netzteils sehr heiß, wobei die Temperatur sinkt, je mehr Strom der Verbraucher zieht. Da diese Schaltungstechnik ganz besondere Vorteile in der Stromqualität bietet, muss das Netzteil nicht nennenswert überdimensioniert werden.
Die Skizze zeigt eine Hälfte des Doppelnetzteiles

Angesichts der relativ hohen Verlustwerte von über 3 Watt pro Hälfte ist es erforderlich, dass die Sache gut durchdacht ist.
Als Belohnung scheint ein bisher nicht erfüllbares Wunschdenken erreicht worden zu sein - Eine Spannung in Akku-Qualität
Durch geschickten Einsatz entsprechender ICs und Transistoren ist diese perfektionierte Schaltungsart prinzipiell frei von jeglicher Schwing- und Rauschneigung. Sogar Netzstörungen werden wirkunsvoll unterdrückt, da eine Stromquelle für Wechselstrom jeder Art einen nahezu unendlich hohen Widerstand darstellt. Deshalb sind auch so gut wie keine messbaren Brummspannungen oder andere Störanteile vorhanden. Auch ist keine einzige Kompensations-Maßnahme erforderlich, wie sie oft bei spannungsgeregelten Netzteilen üblich ist.

Das ermöglicht einen puristischen Bauteile-Einsatz, was sich entsprechend auf die Lebendigkeit der Musikwiedergabe auswirkt.
Im Vergleich mit dem oben erwähnten Auto wird vorstellbar, wie extrem schnell so ein Netzteil auf Lastanforderung reagiert, ohne jegliche Neigung zum Überschwingen. Auch können je nach Bedarf und Vorliebe unbegrenzte Elkokapazitäten folgen.

Die Performance-Steigerung angeschlossener High-End Audiomodule ist von solchem Ausmaß, dass der relativ hohe Energieverlust auf jeden Fall gerechtfertigt erscheint. Vorstufen, Phonovorstufen, usw. erreichen ihr höchstes Level, hervorgerufen durch eine Spannungsreinheit, wie sie bisher nur von Akkus bekannt ist, und diese sogar in einigen Werten - wie z.B. Schnelligkeit - noch übertrifft.

Wichtige Bauteile sind von hoher audiophiler Qualität: Superschnelle Gleichrichterdioden,
nach eigenem Messverfahren ausgesuchte Elkos in Bezug auf Verlustwerte, Verhalten bei Parallelschaltung und Temperaturverhalten,
sowie geradliniges Layout und einfache Handhabung.

Man bedenke, dass die Ausgangsspannung einer Audioschaltung zu 100% aus der Versorgungsspannung besteht, lediglich moduliert vom Eingangssignal. Erst dadurch mag bewusst werden, wie wichtig die Qualität der Stromversorgung ist und welch ungeahnte Auswirkungen ein solch abgefahrenes Netzeil besitzt.

Gehäusebelüftung
Der Kühler darf eine Temperatur von 85°-90° Grad erreichen. Bei einem zu kleinen Gehäuse könnte eine Belüftung nötig sein. Im Zweifel testen. Eine Belüftung könnte mittels Bohrlöcher im Boden (unter oder neben der Leiterplatte) und in der Rückwand angebracht werden. Die Leiterplatte enthält bereits Belüftungslöcher unter den Kühlern.
Info zur Elkotemperatur: Die Elkos sind ausgesuchte LOW-ESR 105° Typen. Bei max. 85° Grad Kühlertemperatur pendelt sich die Elkotemperatur bei ca. 50° Grad ein.

Kurzschlussfest aus Prinzip - auch in diesem Falle kann nicht mehr, als der Kontantstrom fließen.

Doppelnetzteil
Das Netzteil ist doppelt aufgebaut, beide Hälften sind getrennt in der Spannung einstellbar und können einzeln verwendet werden. Für den Betrieb an unseren Audiomodulen werden die beiden Ausgänge in Reihe geschalten, wodurch man die erforderliche symmetrische Betriebsspannung (z.B. +/-18V) erhält. Eine Parallelschaltung ist bei einer Stromquelle nicht möglich.


Preise (inkl. Mwst)
Typ
Trafo
Konstantstrom
max. Ausg.strom
Spg einstellbar
EUR
BLP-10-22
10VA; 2x22V
2x140mA
2x110mA
12V-22V
112,00
BLP-10-26
10VA; 2x26V
2x120mA
2x90mA
15V-24V
112,00
BLP-10-22 L
10VA; 2x22V
2x100mA
2x80mA
12V-22V
108,00
.
Die L-Version wird angeboten, wenn die Gehäusesituation einen niedrigeren Einbau erfordert.
Kühler und Elkos haben eine geringere Höhe. Die Stromabgabe ist etwas geringer, ist aber für die meisten Audiomodule noch völlig ausreichend.
Das BLP-10-26 ist vornehmlich für unsere Vorstufe VX-Line (optimal +/-24V) vorgesehen

 

Technische Daten
Eing.Spg.:
230V~
Leistungsaufnahme:
6,5W permanent
L-Version:
5,5W permanent
Maße LxBxH:
163x72x40mm
L-Version:
163x72x28mm
Elkos:
10x3.300µF
L-Version:
10x2.200µF
BLP-10-22-L
BLP-10-22

Für erfahrene Anwender bieten wir noch die Vorgängerversion "Black-Pulsar" an
Sie ermöglicht individuelle Einstellungen des Konstantstromes von 100-1000mA.
Höhere Strom- und Spannungseinstellungen und die freie Wahl eines Trafos bieten größere Anwendungsmöglichkeiten.