High-End Klangregel-Vorstufe
T.Hartwig-ELektronik Inh. Thomas Hartwig
Blumenweg 3a,  D-34355 Staufenberg
Tel. 05543-3317,  E-Mail
Bürozeit: Mo-Do, ca. 10.00-12.00 + 14.00-16.00 Uhr
Ust. ID. Nr.: (VAT) DE 115268023
< zur Startseite
 
Gesamtübersicht
Audiomodule
.
Das High-End Klangregel-Vorstufe
mit den Super-Audio-Potentiometern CS21
.
TC-HQ   Präzisions-Klangregelung /Stereo-Vorstufe
Bässe +/-20dB; Mitten +/-16B durchstimmbar 700-5kHz; Höhen +/-20dB
Zum Nachrüsten in vorhandenen Systemen, oder als komplette High-End-Vorstufe, wahlweise mit oder ohne Grundverstärkung.
Durch den Einsatz der hochwertigen Potiserie CS21 (carbon/silver) erreicht diese Klangregelung ein ungewohnt hohes High-End-Niveau
seit 2018

Anwendung
Gerade in der High-End Audiotechnik wird eine Klangregelung oft gefürchtet, wie kaum eine andere Schaltung.
Das mag seine Berechtigung haben, wenn nicht nur alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sind, sondern auch das Musikmaterial eine hohe Konstanz des linearen Frequenzganges aufweist. Dann wird jede zusätzliche Schaltung als völlig überflüssig empfunden.

Der Sinn einer Klangregelung
besteht in erster Linie nicht darin, irgendwelche verbogenen Frequenzgänge zu linearisieren - dafür sind Equaliser zuständig. Eine Klangregelung dient ausschließlich dem Zewck, dem persönlichen Klangempfinden entgegenzukommen. Daraus ergeben sich im Wesentlichen drei Einsatzgebiete:

1. Gerade alte Aufnahmen, die mehr Erinnerungsstücke als Klangwunder sind, wurden bei der Aufnahme oft mit Equalizern nach dem persönlichen Geschmack des Toningenieurs verändert. Die Ergebnisse waren dann vielleicht  zu grelle oder zu dumpfe Höhen. Auch war bei der Aufnahme das Absenken der Mitten sehr beliebt, was manchmal zu einem zu warmen Klangbild geführt hat, oder auch dazu führen sollte. Oder Bässe wurden angehoben, die dann in einer gut abgestimmten Anlage zu laut wieder gegeben werden.
All das kann mit einer Klangregelung tonal dem Optimum wieder etwas näher gebracht werden.
2. Der Raum beeinflusst oft sehr stark eine gut abgestimmte Box, so dass bestimmte Frequenzbereiche manchmal nur ganz leicht verändert werden müssen. Durch die niedrige Güte einer Klangregelung werden die Phase und Impulse kaum beeinträchtigt, wodurch die Ausgewogenheit wieder ein Stück näher gerückt ist.
3. Oder man ist ganz einfach mal in der temporären Stimmung, einen bestimmten Frequenzbereich ein wenig oder drastisch zu verändern. Man muss es ja keinem weiter erzählen.

Bauteile vom Feinsten
Bei unseren früheren Versionen wurde oft der Wunsch geäußerst, diese Module nicht mit einfachen, sondern mit besonders hochwertigen Potis auszustatten. Daher haben wir uns entschieden, diese an die Referenzklasse reichenden Module mit der CS21 Poti-Serie zu bestücken. Das klangliche Ergebnis rechtfertigt die höheren Kosten.
Auch als OP-Amp setzten wir jetzt grundsätzlich nur noch den audiophilen LME 49720 ein.
Und als ultimative Version ist die Klangregelung alternativ mit den edlen High-Grade Audiowiderständen von TKD erhältlich.

Getrennte Filterstufen
Jedes Filter - Bässe-Mitten-Höhen - hat seine eigene Stufe. Daher gibt es nicht die bekannte gegenseitige Beeinflussung wie bei der gängigen Baxandallschaltung.

Bedienung
Drei Potis sind für die Einstellung des Bass- Mitten- und Höhenbereiches vorgesehen. Die Mittenfrequenz des Bandpasses wird stufenlos durchgestimmt von 700 bis 5000Hz.
Eingestellt wird mit Potis von hoher Qualität und sattem Drehfeeling, die auch in Studiomischpulten Anwendung finden. Loudness- und Klangregelung sind einzeln abschaltbar.

Das Modul ist in Doppelmono ausgeführt
d.h.: Linker und rechter Kanal sind völlig getrennt aufgebaut und können somit nicht nur von einem einzelnen, sondern auch von zwei getrennten Netzteilen versorgt werden.
Es kann in eine bereits vorhandene Vorstufe integriert werden, indem es vorzugsweise vor die verstärkende Vorstufe angebracht wird. Das Lautstärkepoti sollte in diesem Falle nach dem Klangregelmodul folgen.

Ebenso kann das Modul als eigenständige High-End-Vorstufe eingesetzt werden, da eine Verstärkung von 1 (0dB) oder 3,7 (11,5dB) wählbar ist. Aufgrund der Pegelverhältnisse bei max. Bass/Höhen-Anhebung sollte in diesem falle das Lautstärke-Poti vor der Klangregelung angebracht werden.

Sonstiges
Die Betriebsspannung kann bis zu +/-30 Volt betragen. Die Spannungsstabilisierung auf +/-17V geschieht durch eine auf das Wesentliche reduzierte, audiophile Schaltung on Board.
Wird die Grundverstärkung von 1 auf 3 umgesteckt, erhält man eine eigenständige High-End-Vorstufe, die auf oberstem Niveau mitspielt. Dazu dient auch eine strikte Links/Rechts-Trennung der Betriebsspannung (inkl. Masse).

Netzteil-Vorschlag: NT-10HQ-18  oder NT-25HQ-22  (beide auf 20V stellen).

Die Ausgangsstufe kann Lasten bis 600 Ohm treiben. Geringere Impedanzen, z.B. Kopfhörer unter 600 Ohm, können nur betrieben werden, wenn die max. Ausgangsspannung entsprechend niedrig bleibt (max Strom 25mA)


TC-HQ
TC-HQw
1% Widerstände
TKD-Audio-Widerstände
.Preise (inkl. Mwst)
Typ
Widerstände
Euro
TC-HQ
normale 1% Widerstände
178,00
TC-HQw
mit 36 x TKD-Audio-Widerständen
238,00
 
passende Dreknöpfe
DK-206
Technische Daten
+/-9V bis +/-30V
optimal:
+/-20V
Strom pro Monokanal:
+/-35mA
max Ausg.Pegel:
+/- 15Vs
Eing. Widerstand:
47kOhm
Bässe/Höhen:
+/-20dB
Mitten:
+/-16dB
Maße Leiterplatte LxBxH:
145x70x25mm
.
Eine ausführliche Anleitung liegt bei


.

Die einfachere Vorgängerversion TC-5
inkl. Loudness-Korrektur
ist ebenfalls noch lieferbar
.

Teile-Checkliste
für Geräte

Was wird alles für ein
Fertig-Gerät benötigt?

Wichtig 
Das Modul "TC-HQ"  ist kein eigenständiges Gerät und benötigt für den bestimmungsgemäßen Betrieb den Anschluss von zusätzlichen Bauteilen bzw. Modulen, wie z.B. Trafo, Gleichrichtung, Siebung, Buchsen für Ein- und Ausgänge, Netz-Schalter, usw. um ein funktionsfähiges Gerät zu erhalten.
.


Aufbauvorschlag
Gezeigt ist ein Vollausbau als High-End Vorstufe
Sechs Eingänge (inkl Phono) über Drehschalter
Links-Rechts getrenntes Netzteil
Loudness-Korrektur LDX
Netzfilter EMI-106
Gehäuse GHX 42-26-07
Lautstärke-Poti CS21 A10

Da es sich um unser Laborgerät handelt, befinden sich auch in der Frontplatte Ein- und Ausgänge